Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

LICHT&SEGEN in der Marktkirche

Ökumenisches Angebot zum Essen Light Festival freut sich über großen Zuspruch

(Essen, 05.10.2021) Während draußen vor der Marktkirche zahlreiche Menschen geduldig auf Einlass warten, bringen die DJs Henak und Matrapha drinnen den Boden des Gotteshauses sanft mit ihren tragenden Beats zum Schwingen. Schwarzlicht und fluoreszierende Klebebänder haben den Kirchraum der Marktkirche in ein begehbares Labyrinth verwandelt; von Zeit zu Zeit werden Segensworte gesprochen. „LICHT&SEGEN“ heißt das ökumenische Angebot, das in diesem Jahr erstmals Teil des Essen Light Festival ist und sehr gut angenommen wird: Fast 7.000 Gäste haben an den ersten vier von insgesamt zehn Abenden die Gelegenheit genutzt, den besonderen „Gottesdienst im Kommen und Gehen“ zu besuchen und sich mit Licht und Segen beschenken zu lassen.

BESUCHERINNEN UND BESUCHER SIND BEGEISTERT

„Die Atmosphäre in der Marktkirche hat uns begeistert, weil alles so gut aufeinander abgestimmt ist... Segen passt gut zur Kirche, Licht bedeutet Zukunft.“ – „Der Kontrast zwischen dem in Schwarzlicht getauchten Kirchraum und den farbigen Klebebändern hat eine großartige Wirkung“ – „Klasse Idee – klare Empfehlung“, kommentieren Besucherinnen und Besucher etwa vor Ort und in den sozialen Netzwerken. „Unser Gottesdienst verbindet Bewegung, Licht und Musik mit einem geistlichen Impuls“, beschreibt Marktkirchen-Pfarrer Jan Vicari das Konzept von LICHT&SEGEN. „Das leuchtende Labyrinth lässt den abgedunkelten Kirchraum erstrahlen und schwingt im Rhythmus der Töne. Während die Füße den Weg suchen – staunend, mehr und mehr vertrauend – kommt die Seele zur Ruhe. Biblische Textimpulse begleiten den Weg. Am Ende ziehen alle, mit Licht und Segen reich beschenkt, weiter durch die Nacht.“

ÖKUMENISCHES TEAM

Zum ökumenischen Team, das den Gottesdienst gestaltet, zählen Geistliche aus dem Kirchenkreis Essen, der Marktkirche und der Evangelischen Kirchengemeinde Rellinghausen, aus der Katholischen Pfarrei St. Gertrud und der Cityseelsorge am Essener Dom. Für die Inszenierung konnten die Kirchen zwei Partner gewinnen, die sich ideal ergänzen: „Gitter“ ist ein junges Künstler-Kollektiv, das in Essen und Umgebung Freiräume mit jungen Menschen und elektronisch erzeugten Bässen füllt; „Küster Event“ realisiert originelle Licht- und Präsentationskonzepte für Bühnen, Räume oder Messestände. Gemeinsam haben sie diesen ungewöhnlichen „Gottesdienst im Kommen und Gehen“ entworfen, gemeinsam freuen sie sich nun über die erfolgreiche Premiere.

„LICHT&SEGEN zeigt eine Kirche im Rhythmus der Innenstadt“, erläutert Jan Vicari. „Es ist schön zu sehen, wie sich Menschen vom veränderten Ambiente der Marktkirche verzaubern lassen. Biblische Lichtworte und der persönlich zugesprochene Segen geben dem Abend eine überraschende, unverhoffte Tiefe. Mitten in unserer gerade besonders bunten Stadt hat der christliche Glaube seinen Ort: Wenn wir über die Schönheit des Lebens staunen und um Gottes Begleitung in dieser und allen Nächten bitten.“


IDEALER BEITRAG ZUM ESSEN LIGHT FESTIVAL

Natürlich profitiere das Angebot in besonderer Weise vom Essen Light Festival – und zwar nicht nur, weil diese Veranstaltung zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die Innenstadt locke: „Der Rhythmus des Festivals inspiriert auch unsere Gäste“, glaubt Jan Vicari. „Beim Essen Light Festival schlendern die Menschen durch die Stadt, um von Zeit zu Zeit anzuhalten, die Lichtkunstwerke zu genießen und ungewohnte Eindrücke in sich aufzunehmen. Hier im Kirchraum bewegen sie sich durch das Labyrinth, bleiben ab und an stehen, um sich zu orientieren, einen Impuls wahrzunehmen und anschließend den Weg fortzusetzen. So fügt sich LICHT&SEGEN sehr harmonisch in das Festival ein.“

ZUR INFORMATION

LICHT&SEGEN findet noch bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober, an jedem Abend von 20 bis 21 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, statt; der Eintritt ist frei. LICHT&SEGEN ist ein offizieller Teil des Programms zum Essen Light Festival 2021 (Internet: essen-light-festival.de). Gestaltet wird dieser besondere Gottesdienst von Theologinnen und Theologen aus dem Kirchenkreis Essen, der Marktkirche und der Evangelischen Kirchengemeinde Rellinghausen, der Katholischen Pfarrei St. Gertrud und der Cityseelsorge am Essener Dom angehören.

Für die Teilnahme gilt die 3G-Regel: Besucherinnen und Besucher müssen nachweislich und im Sinne der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW geimpft, genesen oder getestet sein. Zudem besteht eine Maskenpflicht im Kirchraum. Während des Essen Light Festivals hat die Marktkirche täglich von 15 bis 21 Uhr geöffnet. Rückfragen beantwortet Pfarrer Jan Vicari unter Telefon 0152 27521695.

Titelbild: Katholische Pfarrei St. Gertrud/Michael Diek

 

 

 

nach oben ▲